Andere Kategorien:    Romane - CRiMiNA - Lesbenbücher - Young Adult  - Sachbuch - eBooks

Politik und Ökonomie


Paperback, ca. 200 Seiten

ISBN 978-3-89741-425-9

22,00 €

Erscheint: Sept. 2018

Stiftung Fraueninitiative, Marlies W. Fröse, Rita Seppelfricke und Annekathrin Link (Hg.)

Carola Möller

Eine feministisch-ökonomische Vordenkerin.

Ausgewählte Schriften und Vorträge 1966-1999

 

Die Ökonomin und Soziologin Carola Möller (89) war eine frühe Vordenkerin und Wegbegleiterin feministisch-ökonomischer Konzepte. Weltweit bietet sich hinreichend Ablass, ihr aktuell gebliebenes Werk neu zu sichten und in politische Diskussionen einfließen zu lassen …

Mehr



Paperback, ca. 200 Seiten

ISBN 978-3-89741-424-2

20,00 €

Erscheint: Sept. 2018

Friederike Habermann

Ausgetauscht!

Warum gutes Leben für alle tauschlogikfrei sein muss

 

Dem Tauschprinzip geht die Aktivistin und Ökonomin Friederike Habermann schon länger auf den Grund. Nun zieht sie tiefgreifende Konsequenzen aus ihren Erkenntnissen: Echte wirtschaftliche Alternativen müssen die Tauschlogik hinter sich lassen. Mehr



Paperback, 174 Seiten

ISBN 978-3-89741-394-8

15,00 €

Ronald Blaschke / Ina Praetorius / Antje Schrupp (Hg.)

Feministische und postpatriarchale Perspektiven

 

Es ist allerhöchste Zeit, die öffentliche Diskussion über das Thema ›Arbeit‹ voranzutreiben. Arbeit ist dabei mehr als Erwerbsarbeit, Wirtschaft mehr als Zahlen und Bilanzen.

 Mehr



Paperback, 197 Seiten
ISBN 978-3-89741-386-3
20,00 €

Friederike Habermann

UmCARE zum Miteinander

 

Reihe: Konzepte /Materialien 9

Wie könnte ein neues Wirtschaftssystem aussehen und (in den Worten des Zukunftsforschers Jeremy Rifkin) die ökonomische Weltbühne betreten?  Mehr







Paperback, 427 Seiten
ISBN 978-3-89741-385-6
34,95€

Sigrun Preissing

Alternatives Wirtschaften

 

Zwei Jahre lang begleitete Sigrun Preissing zwei alternative Projekte, in denen Menschen gemeinsam wirtschaften, ohne miteinander äquivalent zu tauschen, also abzurechnen. Mehr







Paperback, 180 Seiten
ISBN 978-3-89741-362-7
19,95 €

Brigitte Kratzwald 

Das Ganze des Lebens

Selbstorganisation zwischen Lust und Notwendigkeit

 

Würden Menschen ohne Lohn arbeiten? Könnten lebensnotwendige Tätigkeiten dann sogar besser erledigt werden als im Marktsystem? Mehr



Paperback, 216 Seiten
ISBN 978-3-89741-351-1
29,95 €

Andrea Günter

Die Kultur des Ökonomischen

Gerechtigkeit, Geschlechterverhältnisse und das Primat der Politik

 

Ökonomie ist Kultur: Die Finanzkrise, die Entwicklungen von Berufs- und Care-Arbeit, aber auch das Primat des Politischen müssen sich an Gerechtigkeit messen lassen. Und alle diese Herausforderungen sind mit Geschlechterfragen verknüpft. Mehr







Paperback, 204 Seiten
ISBN 978-3-89741-352-8
24,95 €

Silvia Hess Kottmann

Die Selbsterfindung erfolgreicher Führungsfrauen


Welche innere Haltung treibt Führungsfrauen hin zum Erfolg? Diese interessante Frage leugnet nicht die Existenz externer Karrierebarrieren, sie leuchtet Potenziale aus, die Frauen aktivieren (können). Mehr







Paperback, 278 Seiten
ISBN 978-3-89741-345-0
29,95 €

Jutta Hergenhan

Sprache Macht Geschlecht

 

Sprache besitzt in Frankreich eine hohe politische Bedeutung. Doch welchen Einfluss hat sie auf die eklatante Unterrepräsentation von Frauen in der Politik? Stehen die Hierarchie der Geschlechter in der Grammatik und die Jahrhunderte währende Abwesenheit von Frauen in der Académie française mit dem politischen Ausschluss französischer Frauen im Zusammenhang? Mehr



Paperback, 194 Seiten
ISBN 978-3-89741-338-2
19,95 €Restexemplare  vorhanden

Diotima

Macht und Politik sind nicht dasselbe

Herausgegeben von Markert, Dorothee & Schrupp, Antje

 

Besonders in Italien, aber nicht nur dort werden Politik und Macht ständig verwechselt. Es herrscht Unklarheit über die Unterschiede. Durch diese Verwirrung wird Politik beschädigt und lächerlich gemacht. Haben wir es heute mit dem endgültigen Rückgang der Politik zugunsten einer staatlichen Macht zu tun? Einer Macht, die zum bloßen Instrument der stärksten ökonomischen Kräfte geworden ist? Die italienische Philosophinnengruppe Diotima stellt dies in Frage. Mehr



Paperback, 230 Seiten
ISBN 978-3-89741-314-6
19,95 €

Edeltraud Aubele & Gabriele Pieri (Hg.)

Femina Migrans

Frauen in Migrationsprozessen (18.-20. Jahrhundert)

 

Das zentrale gesellschaftliche Thema Migration wird hier mit Blick auf Geschichte und Geschlecht behandelt.
Freiwillige und erzwungene Wanderungen kennzeichnen die europäische Geschichte nicht erst seit dem 19. Jahrhundert. Mehr



Paperback, 180 Seiten
ISBN 978-3-89741-292-7
16,90 €

Antje Schrupp

Was wäre wenn?

Über das Begehren und die Bedingungen weiblicher Freiheit

 

Weibliche Freiheit bedeutet, die Emanzipation der Frauen nicht als das Ende der Entwicklung zu begreifen, sondern als Ausgangspunkt. Für eine andere Welt, wobei das Ergebnis anders als bei der Emanzipation nicht vorher schon bekannt ist, sondern sich erst entwickelt. Mehr



Paperback, 228 Seiten
ISBN 978-3-89741-284-2
19,90 €

Friederike Habermann

Halbinseln gegen den Strom

Anders leben und wirtschaften im Alltag


Während Bestseller versprechen, mit Shopping die Welt zu verbessern, und damit zu einem rein individuellen Handeln aufrufen, braucht es für grundsätzliche gesellschaftliche Veränderungen kollektive Ansätze. Tatsächlich versuchen immer mehr Menschen, miteinander einen Teil ihres Alltagsbedarfs zu produzieren und zu nutzen – als Geben und Nehmen, oft ohne Geld oder Zeit aufzurechnen. In Zeiten der Wirtschaftskrise ist der Blick auf diese Projekte umso interessanter. Mehr


Paperback, 120 Seiten
ISBN 978-3-89741-252-1
14,90 €

Stefan Kausch

Die Regierung der Geschlechterordnung

Gender Mainstreaming als Programm zeitgenössischer Gouvernementalität

 

Eine kritische, auf unterschiedliche Theoriekonzepte (Diskurs- und Gouvernementalitätsanalyse, Queer-Theorie, Normalismus) aufbauende Analyse der politischen Vorgabe. Mehr



Paperback, 271 Seiten
ISBN 978-3-89741-282-8
25,00 €

Gunda-Werner-Institut & Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.)

Hoffnungsträger 1325

Resolution für eine geschlechtergerechte Friedens- und Sicherheitspolitik in Europa

 

Frauen sind oft die ersten Opfer von Kriegen und Konflikten. Oft sind sie aber auch die Hoffnungsträgerinnen beim Wiederaufbau kriegsversehrter Länder. Sie tragen die Last – und haben trotzdem keinerlei Mitspracherechte. Darum setzen sich Frauenorganisationen verstärkt dafür ein, Frauen mehr Teilhabe bei der Konfliktprävention und bei friedensstiftenden Maßnahmen zu ermöglichen. Mehr



Paperback, 320 Seiten
ISBN 978-3-89741-272-9
24,90 €

R. Johanna Regnath & Christine Rudolf (Hg.)

Frauen und Geld

Wider die ökonomische Unsichtbarkeit von Frauen

 

Vom Thema »Geld« wollen immer noch rund 40 Prozent der Frauen nichts wissen. Das Tabu kaschiert ein fatales Ungleichgewicht: Reichtum ist meist männlich und Armut großteils weiblich. Mehr



Paperback, 280 Seiten
ISBN 978-3-89741-259-0
29,95 €

Sonja Wölte

International – national – lokal

Frauen Menschenrechte und Frauenbewegung in Kenia


Seit den 1990er Jahren hat die internationale Frauenbewegung die Verletzung der Menschenrechte von Frauen weltweit angeprangert und eine Stärkung des internationalen Schutzes der Frauenrechte erreicht. Aber welche Auswirkungen hat das auf Frauen vor Ort? Mehr



Paperback, 250 Seiten
ISBN 978-3-89741-249-1
24,90 €

Stefanie Wöhl

Mainstreaming Gender?

Widersprüche europäischer und nationalstaatlicher Geschlechterpolitik

 

Gender Mainstreaming ist mittlerweile fester Bestandteil europäischer Geschlechterpolitik geworden. Angesichts der sozialpolitischen Entwicklungen in der Europäischen Union und des angebotsorientierten Umbaus der Beschäftigungspolitik stellt sich jedoch die Frage, welche Wirkungskraft Gender Mainstreaming im Rahmen dominanter Projekte z.B. der Wirtschafts- und Währungsunion im europäischen Integrationsprozess überhaupt entfalten kann. Mehr



Paperback, 150 Seiten
ISBN 978-3-89741-248-4
14,90 €

Marion Heister

Gefühlte Gleichstellung

Zur Kritik des Gender Mainstreaming

Reihe: Konzepte / Materialien 5


Hält die Wirklichkeit des Gender Mainstreaming den Ansprüchen stand oder verstärkt sie gar Geschlechtsstereotype? Mehr


Softcover, 197 Seiten
ISBN 3-89741-186-5
19,95 €

Anja Schulz (Hg.)

Porträts von Frauen in Führungspositionen

 

»Die Wirtschaftselite wird weiblich«, titelte jüngst die FAZ. Kein Grund zur Euphorie: In zehn Jahren stieg der Anteil von Frauen im mittleren Management von Großunternehmen von acht auf knapp zehn Prozent. - In lebendigen Porträts versammelt dieser Band Berufs- und Lebenswege von Frauen in Führungspositionen. Mehr



Softcover, 192 Seiten
ISBN 3-89741-162-8
18,95 €

Friederike Habermann

Aus der Not eine andere Welt

Gelebter Widerstand in Argentinien

 

Reihe Konzepte / Materialien 3

 

In der akuten Wirtschaftskrise Argentiniens organisierten sich Erwerbslose und entwickelten Ansätze alternativer Ökönomie. Drei Viertel der Protestierenden waren Frauen. Friedrike Habermann fragt in ihrer Analyse der Widerstandsbewegung nach den Erfolgen und Erfahrungen. Mehr



Paperback, 160 Seiten
ISBN 978-3-89741-224-8
16,00 €

Maria Katharina Moser

Von Opfern reden

Ein feministisch-ethischer Zugang

 

Was es bedeutet, von Frauen als Opfern zu sprechen, beschäftigt feministische Theorie und Praxis schon seit langem. Nunmehr liegt die erste systematische Auseinandersetzung vor. Mehr



Paperback, 191 Seiten
ISBN 3-89741-135-0
18,00 €

Marie Sichtermann

Der zäheste Fisch, seit es Fahrräder gibt

Ein Plädoyer für autonome Frauenräume

 

Die Frauenbewegung war und ist eine tatkräftige Bewegung; aus Praxis entsteht Theorie, die durch ihre Rezeption wiederum die Praxis verwandelt und beflügelt. Seit vielen Jahren begleitet Marie Sichtermann die Bewegung, ist in ihr als Projekt- und Unternehmensberaterin tätig. Mehr