Artikel mit dem Tag "2021"



Wir laden Sie und euch herzlich zu unserem digitalen Lesewochenende ein. Vom 22. bis 24. Oktober heißt es jeden Abend um 19.00 Uhr: Machen Sie es sich gemütlich und schalten Sie ein! Einläuten wird das Wochenende ISABEL ROHNER, die am Freitagabend im Gespräch mit Julia Kropf ihren dritten feministischen Kicherkrimi »Gretchens Rache« vorstellt. (Zugang: YouTube-Channel des Ulrike Helmer Verlags) Der Samstag steht ganz im Zeichen der Debütantinnen: MAIKEN BRATHE und JULIA HOCH...
Doppelte Freude in der Helmerei! Lang ersehnt und heiß erwartet, sind sie aus der Druckerei angekommen: Die Debütromane »LebensWende« von Julia Hoch und »Tilda« von Maiken Brathe. Beide Romane erzählen vom Weg aus der Erstarrung und der Herausforderung, das Leben noch einmal neu anfangen zu müssen. Dass das nicht so einfach ist, weiß Susanna, die Protogonistin in »Tilda« (Maiken Brathe): »Sie war geübt darin, Dinge zu probieren, die nicht funktionieren.« Doch »Geschichten kommen...

Im feministischen Podcast "Stadt, Land, Krise" der Frauenstudien München spricht Ulrike Helmer mit Barbara Streidl und Laura Freisberg über den Ulrike Helmer Verlag, Unabhängige Verlage und Buchhandel während Corona.
Wann wird Fiktion Wirklichkeit, wann Wirklichkeit Fiktion? Gabriele Mittag spricht mit Waltraud Schwab über ihren Roman „Brombeerkind“.

»Diese Geschichte der Grünäugigen nimmt Kontur an. Darauf war Maria F. nicht vorbereitet. Obwohl sie sich in das Leben des Mädchens hineinschmuggeln wollte, hat sie es sich als ein einfaches vorgestellt. Natürlich nicht ganz ohne Dramatik, das nicht, aber sie wollte es ohne Abgründe. Wie jemand, der Blumen liebt …« Eine Frau flieht vor ihren Erinnerungen ins Leben eines Mädchens, das sie vom Fenster aus beobachten kann. Indem sie sich dieses fremde Schicksal zusammenreimt, geht sie...