Ankündigungen

Paperback, ca. 300 Seiten

ISBN 978-3-89741-448-8

18,00 €

Erscheint: Oktober 2020

Hella Heller

Beim nächsten Mann bleib ich solo

 

Beim nächsten Mann wird gar nichts anders. Vor dreißig Jahren glaubte Constanze Wechselburger das Gegenteil und verließ ihren Freund Albert zugunsten des Dozenten Gottfried Schachtschnabel. Der witzige Roman von Eva Heller war damals ein Bestseller. Studentin Constanze (27), naiv, aber keck und mit feministischem Aplomb, verkörperte eine „emanzipierte“ Frauengeneration, die auf eigenen Beinen stehen wollte, oft aber auf den Mann setzte. »Beim nächsten Mann bleib ich solo« erzählt Constanzes Geschichte weiter: Sie startet durch und trennt sich erneut von Albert – ob es ihr diesmal gelingt? Mehr



Paperback, 142 Seiten

ISBN 978-3-89741-4447-1

13,00 €

Isabel Rohner

Taugenixen

 

Linn Kegel, Exil-Schweizerin und inzwischen Erfolgsautorin, verbringt ihren Spanienurlaub gemeinsam mit Bettina Heidenreich, die nach 34 Semestern Kunstgeschichte jetzt Geschäftsführerin einer Künstleragentur ist. Sie reisen an eine einsame spanische Küste ins Hostal de las Rocas. Das Hotelierpaar hütet mehr als ein Geheimnis. Ebenso wie die unfassbar sexy Köchin und Vinzent Fischer, ein Betrüger, wie er im Buche steht. Passenderweise stirbt er einen Tod à la Agatha Christie. Ein furioser Krimi voller Überraschungen und skurriler Figuren, mit witzigen literarischen Anspielungen. Mehr



Paperback, 376 Seiten

ISBN 978-3-89741-442-6

20,00 €

 

Carolin Schairer

Zurück auf Los

 

Es läuft blendend bei Astrid Behringer – bis sie einen Autounfall hat und Frau und Tochter verliert. Die Ärztin fällt in ein tiefes Loch, kündigt an der Charité und flüchtet in ihre Kindheitsheimat Bayern. In Berchtesgaden versucht sie einen Neuanfang – zurück auf Los! Leicht wird das nicht, denn ein neuer Kollege stellt sich quer – und da ist Astrids smarte neue Nachbarin Izzy. Die beiden Frauen haben einige Hürden zu nehmen, bis überraschende Wahrheiten ans Licht kommen. Mehr



Paperback, 440 Seiten

ISBN 978-3-89741-445-7

30,00 €

Jutta Bahr-Jendges

Von Grenzgängen

einer feministischen Anwältin

 

Seit den 1970ern engagiert sich Jutta Bahr-Jendges für die Sache der Frauen. Ihre spannende Autobiografie geht über die Darstellung dieses Engagements hinaus und fragt nach dem roten Faden. Wir begleiten Bahr-Jendges‘ Alter Ego Clara: Wie sie die faschistische Vergangenheit und die junge BRD erlebt, sich früh für Staats- und Rechtswissenschaften entscheidet, schließlich als Anwältin im Straf- und Familienrecht arbeitet, später als Beraterin von Frauen und Mädchen, als Juristin, die wichtige Anstöße in rechtspolitischen Fragen gibt. – Für Jurastudierende, Feminist*Innen, für Jüngere wie Ältere eröffnet der Blick in diese Lebensakte ein beeindruckendes Panorama. Mehr



Paperback, ca. 256 Seiten

ISBN 978-3-89741-444-0

20,00 €

Erscheint: September 2020

Dorothee Beck, Annette Henninger (Hg.)

Konkurrenz für das Alphamännchen

Politische Repräsentation und Geschlecht

 

Geschlecht zwischen Vergangenheit und Zukunft 9

 

Wie steht es um die politische Repräsentation von Frauen* in Parteien und Parlamenten? Hat das Alphamännchen als Rollenmodell für männliche Politiker* ausgedient? In diesem Band werden die Geschlechterverhältnisse in der institutionellen Politik einer kritischen Bilanz unterzogen – aus Sicht der Wissenschaft, aber auch der politischen Praxis. Sind Frauen* tatsächlich in der Politik ›angekommen‹, oder fühlen sie sich nach wie vor ausgeschlossen aus den Machtzentren eines weiterhin androzentrischen Umfeldes? Ist die Quote am Ende? Und wie ist die Sichtbarkeit von Frauen in rechtsextremen Parteien zu interpretieren? Mehr