Aktuelles


April Pallas' zweiter Fall: »Alpenfrauen« von Daniela Schenk – jetzt bestellbar!

Privatdetektivin April Pallas ist eine enorm coole Socke und nie um einen Schokoriegel verlegen. In Wahrheit hat sie aber nicht viel mehr als ihr Motorrad im Griff (vorausgesetzt, dass sie es nicht wieder zu betanken vergisst). Diesmal knattert sie damit ins Simmental, wo sie zu vier toten Frauen ermitteln soll, die angeblich bei Unfällen starben. Alle waren Mitglieder des Frauenvereins Alpenrose … April tritt dem Verein bei und stellt sich als Journalistin vor, die ein Buch über Hexen und Kräuterkundige schreibt. Statt auf Hexen stößt sie jedoch auf einen einheimischen Skihelden, der ganz vorn im Weltcup mitmischt, und auf ziemlich viel Arbeit. Zum Glück erhält sie Unterstützung durch ihre alte Freundin Rösli, die nicht nur Sennerin und Bergbäuerin ist, sondern auch Computer hacken kann. Ein Polizist namens Bär ist außerdem mit von der Partie, ebenso Zoro, Consuela und – eine gewisse Lou. Mit einem erstaunlich pinkfarbenen Notizbuch bewaffnet, nimmt sich April, die stets in alle und noch mehr Richtungen ermittelt, des Falles an. Wie sie ihn löst und was sich der hardboiled ›Brucie Lee‹ dabei so in den Weg stellt, bietet einiges an Überraschungen.

LESEPROBE

Zu Daniela Schenk

Die Berner Autorin und Buchhändlerin wünschte sich als Kind eine Knarre, doch die Eltern waren Pazifisten. Nun schreibt sie ihre Revolverheldinnenträume, auch wenn die ›hard-boiled‹ Detektivin April Pallas lieber andere Waffen wählt. »Alpenfrauen« ist Daniela Schenks siebter Roman. Dem Debüt »Julia und Satine« folgten u.a. »Diejenige welche« und »Brennnesseljahre« (alle HELMER).

 

Alle Bücher von Daniela Schenk

HIER bestellen!

Paperback, 301 Seiten
17,95 €  (D) | 18,20 € (A)
ISBN 978-3-89741-400-6

Auch als eBook erhältlich.


Kleiner Einblick in die Verlagswelt

Was ist schon zu hundert Prozent planbar?! – Kaum etwas, auch das Büchermachen nicht. Veröffentlichungstermin der »Alpenfrauen« wurde ursprünglich auf März gesetzt – jetzt im Juni ist der Krimi erschienen. Manchmal benötigen Texte mehr Bearbeitungszeit, damit ihr volles Potential von AutorIin und LektorIn ausgeschöpft werden kann. Was am Ende herauskommt ist ein Buch, dass unseren LeserInnen ein einmaliges und spannnendes Lesevergnügen schenkt. Und das lohnt sich!

 

Daniela Schenk schreibt dazu auf Facebook:

 

Alpenfrauen - das verflixte 7. Buch auf der Zielgeraden

Die Endkorrekturen der Alpenfrauen sind da, die Erscheinung absehbar! Dass wir so verspätet sind, liegt vor allem an mir: Für einmal war das Manuskript einfach nicht gut genug, fand der Verlag und hatte absolut Recht - zu lang, zu langweilig, zu unlogisch.
Also machte ich mich wieder an die Arbeit: 70 Seiten kürzen, 20 neue schreiben. Aber es war immer noch etwas langatmig (Zitat Juniorlektorin), ich schluckte leer und akzeptierte die meisten Kürzungen.
Die wackeren Lektorinnen und ich haben geschuftet, um die Alpenfrauen zum Glühen zu bringen.


Herbstprogramm 2017

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Deshalb gibt's schon jetzt einen kleinen Einblick in unser nächstes Buchprogramm, das im Sommer und Herbst erscheinen wird.

Mit dabei ist Spannendes, Skurriles, Herzerwärmendes, Reflektierendes – ob als Übersetzung aus dem Französischen (Gastland Frankreich auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2017!), Kurzgeschichtenband, Krimi oder Biografie.

Gleich in die Vorschau reinschauen und die Vorfreude kann beginnen! Viel Spaß!


Welttag des Buches - Full House im Ulrike Helmer Verlag

Rund dreißig Gäste folgten letzten Sonntag unserer Einladung, um in den Verlagsräumen mehr über die Entstehung von Büchern zu erfahren und an der Lesung von Autorin Mirjam Müntefering teilzunehmen.

Münteferings Roman »Anders geht immer« handelt von der 70-jährigen Charlotte, die eigentlich einen ruhigen Lebensabend verbringen möchte, aber plötzlich ihrer 17-jährigen Großnichte Lotta Unterkunft bieten muss. Der quirlige Teenager erweist sich als Nervenprobe. Die von Mirjam Müntefering anschaulich vorgetragenen Annäherungen von Großtante und Nichte sorgten für fröhliches Lachen und ein begeistertes Publikum.

»Anders geht immer« – der Titel könnte auch Motto unseres unabhängigen Verlagshauses sein, das lange in Frankfurt beheimatet war. Wir begannen vor dreißig Jahren mit wissenschaftlichen Publikationen zum Thema Frauenforschung und Geschlechtertheorie. Mittlerweise veröffentlicht der Verlag auch Romane, Krimis und Sachbücher. Was letztlich alle unsere Bücher beseelt, ist der Wunsch nach Geschlechterdemokratie und vielfältigen Lebensweisen.

Im Anschluss an die Lesung erläuterte Ulrike Helmer, welchen wichtigen Beitrag Verlage zur Entstehung und Vermarktung von Büchern leisten. Als Kernaussage wählte sie ein Zitat des französischen Autors Mathias Énard: "Auf den ersten Blick könnte man meinen, ein Autor schreibe Bücher. Er schreibt aber bestenfalls Texte. Zwischen dem Text, den ich schreibe, und dem Buch, das Sie in den Händen halten, liegt eine kleine Welt" - die des Verlags.

Denn nach dem Schlusspunkt beginnt dessen intensive Arbeit: Das Manuskript wird begutachtet und vom Lektorat inhaltlich und stilistisch bearbeitet, das Korrektorat entfernt Rechtschreib- und Grammatikfehler. Schon Monate bevor das Buch gedruckt ist, bringt es die Presse- und Vertriebsabteilung ins Gespräch und stellt es im Buchhandel vor. Und welche Rolle spielen Amazon und das Internet beim Verkauf?, kam die Frage aus dem Publikum. Eine große. Wir freuen uns über jedes Buch, das der stationäre Buchhandel verkauft, allerdings bedeutet Vertrieb grundsätzlich: Alles, was dem Absatz dient! Weiter ging es um die Veränderung in der Branche durch den digitalen Wandel, Rabattierungen und Zukunftsprognosen in Zeiten des Selfpublishing, das die Daseinsberechtigung von Verlagen in Zweifel zieht. Was Verlage leisten, muss daher öffentlich diskutiert und beantwortet werden – eine Herausforderung, der wir uns im Rahmen dieses spannenden Sonntagnachmittags am Sulzbacher Sonnenhof gerne stellten.

Die Aktion #verlagebesuchen wurde vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiiert. Es nahmen bundesweit ca. 100 Verlage teil.


#verlagebesuchen zum WELTTAG DES BUCHES: Auch am Fuße des Taunus wachsen Bücher. Besichtigen Sie unsere Buch(s)bäume am 23. April in Sulzbach am Taunus!

Im Rahmen der Aktion #verlagebesuchen laden wir Buchinteressierte am 23. April 2017 von 16.00-18.00 Uhr zu uns in den Verlag am Sulzbacher Sonnenhof ein:

 

Um 16.00 Uhr liest unsere Autorin Mirjam Müntefering aus ihrem Roman »Anders geht immer«, der Geschichte um Charlotte (70), die vorübergehend ihre Großnichte Lotta (17) bei sich in idyllischer Stadtnähe aufnimmt – für beide eine echte Nervenprobe. Bis sie einander besser kennenlernen ...

Ab 17.15 Uhr gibt Ulrike Helmer einen Einblick in die Welt der Bücher und die Arbeit ihres unabhängigen Verlages.

 

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten: per Mail an presse@ulrike-helmer-verlag.de

 

Die Aktion #verlagebesuchen wurde vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ins Leben gerufen, um vor Ort erlebbar zu machen, welch wichtigen Beitrag Verlage bei der Entstehung und Vermarktung von Büchern leisten. Bundesweit beteiligen sich rund hundert Verlage.

 

 


Carolin Schairers neuer Liebesroman: »Sommer in Barock«

Diana Kleedorf singt als Star auf internationalen Bühnen.

Unter Erfolgsdruck steht sie auch privat: Ihr Gatte will unbedingt Vater werden – dabei ist Dianas Welt die Oper. Plötzlich wird die Mezzosopranistin, die oft in Hosenrollen auftritt, auch noch als lesbisch hingestellt. Der Manager sieht einen Skandal, Diana flieht ins nächste Engagement: Der »Anzinger Barocksommer« soll ihr Ablenkung und Beschaulichkeit bieten. Doch als sie der geheimnisvollen Sophie begegnet, wird in den Medien die Zeit in dem idyllischen Städtchen zum Sommer ihres Lebens …

Starker Auftritt – auch wenn man Arien keine Neigung entgegenbringt: In Carolin Schairers inspirierendem Roman spielen Frauen und ihre Liebe die Hauptrollen.

LESEPROBE

Zu Carolin Schairer:

 

Die Diplom-Journalistin arbeitete u.a. in der Medienbeobachtung, Markt- und Meinungsforschung und in der PR eines Großunternehmens. Sie lebt in Wien. Seit dem Jahr 2008 erschienen kontinuierlich Romane und Krimis im Ulrike Helmer Verlag, darunter »Ellen«, »Die Spitzenkandidatin«, zuletzt »Frischer Wind am Wolfgangsee« sowie der Kriminalroman »Tödliche Verstrickungen« (Herbst 2016).

 

Alle Bücher von Carolin Schairer

HIER bestellen!

Paperback, 313 Seiten
Ca. 19,95 € (D) | 20,20 €  (A)
ISBN 978-3-89741-396-2

Auch als eBook erhältlich.



Das war die Leipziger Buchmesse 2017

Vier Tage voll inspirierender und wertvoller Begegnungen mit KollegInnen, BuchhändlerInnen, Pressemenschen, BloggerInnen und bibliophilem Publikum – die Leipziger Messe im Rückblick.

Die Messe war sehr schön, die Stadt ist es auch. Unglaublich liebenswürdig und literaturinteressiert sind die LeipzigerInnen; Hausfrauen rezitieren frühmorgens in der Tram gegenseitig seitenlang und aus dem Gedächtnis aus literarischen Werken und alle – ob Jung oder Alt – mühen sich höflichst, dir den richtigen Weg zu weisen. Und die Messe? Cosplay bis zum Abwinken, aber auch sehr schöne literarische Inspirationen und diesmal recht viel Politik.

Sehr gefreut haben wir uns über die Besuche einiger unserer Autoren und Autorinnen – mit im Gepäck: spannende neue Projekte, die schon wieder Lust auf das nächste Programm machen!

Veneda Mühlenbrink (»Odéonia, Paris«) mit Verlagsmitarbeiterin Sina Hauer
Veneda Mühlenbrink (»Odéonia, Paris«) mit Verlagsmitarbeiterin Sina Hauer
Eike Bornemann (»Zeit der Diebe«) mit Ulrike Helmer
Eike Bornemann (»Zeit der Diebe«) mit Ulrike Helmer

Eines der vielen Highlights der diesjährigen Messe waren die beiden Lesungen von Jonas Zauels mit seinem Debütroman »Alle Farben der Nacht«.

Am Donnerstagmorgen eröffnete unser Autor das Forum der Unabhängigen Verlage mit der allerersten Lesung des Tages. Trotz früher Stunde strömte das Publikum zur Bühne. Am Abend ging es dann weiter im Kultur Café Kune: In gemütlicher Atmosphäre lauschten die Zuhörer gespannt  Jonas Zauels und seinem Bruder, der ihn mit Gesang und Gitarre begleitete. Vielen Dank, auch an das nette Team vom Café!

Messen sind auch immer Orte, an denen Preisverleihungen stattfinden. Wir gratulieren ganz herzlich unseren KollegInnen vom Schöffling & Co. Verlag zum Preis der Kurt Wolff Stiftung sowie Sebastian Goggolz zum Förderpreis.

Außerdem haben dieses Jahr zu unserer Freude gleich drei Frauen, Natascha Wodin, Barbara Stollberg-Rilinger und Eva Lüdi Kong, den 13. Preis der Leipziger Buchmesse erhalten – in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung.

Am Sonntag ging damit eine inspirierende, angenehme und erfolgreiche Messe zu Ende. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Leipziger Buchmesse 2018!

Weitere Impressionen



Frühjahrsdebüt: »Alle Farben der Nacht« von Jonas Zauels – jetzt erhältlich

Eine junge Frau namens Emilia irrt durch das Dunkel ihres Lebens – blind gegenüber Verlusterfahrungen, denen sie ebensowenig Macht über sich geben will wie den offensichtlichen Spuren erfahrener Missachtung. Sie trinkt viel, isst wenig, nimmt Drogen und erleidet schließlich einen schweren Unfall. Ihr Weg gibt allen Anlass zur Sorge – wäre da nicht Theo, der ihr wie ein Schatten folgt, die Richtung weist. Und wäre da nicht außerdem die jugendliche Streunerin Rebecca, der Emilia sich langsam öffnen kann. Die beiden Freundinnen gehen mit einer Rockband auf Tour, verlieren und suchen sich. Allmählich wächst Vertrauen, verleugnete Erinnerungen kehren zurück.


Mit erstaunlicher Sprachkraft, aber auch großem Gespür für das Ungesagte erzählt Jonas Zauels vom Erwachsenwerden. Gebannt folgen wir dem Wunsch seiner Protagonistin nach Normalität, ehrlicher Zuneigung und Liebe, der sich hinter einem Schleier aus Exzessen und oberflächlichem Sex versteckt. In seinem Roman bleibt viel Raum zum Nachdenken. Und hallt noch lange nach.

 

LESEPROBE

Zu Jonas Zauels:

 

Jahrgang 1992, er wuchs in einem Dorf im Kreis Ahrweiler bei Bonn auf und entwickelte früh eine Bindung zu Literatur und Schreiben. Bisher verfasste er zwei Romane und diverse Kurzgeschichten. Neben dem Schreiben studiert er Germanistik und Philosophie an der Universität Bonn und spielt Bass in einer Indie-Rock Band. Jonas Zauels veranstaltet Lesungen auch mit Musikbegleitung.

 

Kurz-Interview mit Jonas Zauels auf dem Blog Angis Bücherkiste.

HIER bestellen!

Paperback, 176 Seiten
12,95 € (D) | 13,40 € (A)
ISBN 978-3-89741-395

Auch als eBook erhältlich.



Willkommen in 2017!

Sulzbacher Schneemensch grüßt aus dem Migrationshintergrund ....
Sulzbacher Schneemensch grüßt aus dem Migrationshintergrund ....

Liebe Büchermenschen, Freundinnen und Freunde, verehrtes Lesepublikum,

 

einmal Urlaub, einmal Husten – schon ist der 20. Januar da und das neue Jahr fast wieder alt.

Neu sind auf jeden Fall unsere nächsten Bücher, denen Sie hoffentlich ebensoviel Interesse entgegenbringen, Lesefreude entnehmen oder auch Wissen(schaft) entlocken werden wie unserer Backlist. (Übrigens ist ja jedes noch ungelesene Buch ein neues ...)

 

Der Blick auf das befremdliche neue Personal jenseits des großen Teichs erfüllt mit Sorge. Andererseits kommt es nun darauf an, schnell klarzustellen, was in dieser Welt untragbar ist, solange Demokratie und Menschenrechte - was nicht zuletzt auch heißt: Frauenrechte -  der Maßstab sind und bleiben (oder gar erst werden müssen). 2017 soll das erste und letzte Jahr der neuen US-Regierung werden, die sich am besten ganz schnell selbst ad absurdum führt.

 

Gerade darum heute senden wir Ihnen allen heute

unsere herzlichsten Grüße und alle guten Wünsche für 2017!

 

Ulrike  Helmer & Team

 

 



Vorschau aufs Frühjahrsprogramm 2017

Nächstes Jahr wird gefeiert! Zum einen, weil der Ulrike Helmer Verlag 30-jähriges Jubiläum hat (Veranstaltungen und Aktionen folgen 2017), zum anderen feiern wir nächstes Jahr den Ausblick auf 100 Jahre Frauenwahlrecht (2018). Isabel Rohner und Rebecca Beerheide geben zu diesem wichtigen Ereignis Beiträge von Frauen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien heraus.

Wir freuen uns auch auf einen neuen Liebesroman von Carolin Schairer und die Fortsetzung von Daniela Schenks CRiMiNA-Erstling. Und auf einen neuen Autor, Jonas Zauels, der mit seinem außergewöhnlichen Erzählstil begeistert.

Außerdem gibt Brigitte Rauschenbach einen umfassenden historisch-theoretischen Überblick über das Verhältnis zwischen Geist und Geschlecht und Kerstin Wolff stellt in ihrer Biographie die Rittergutstochter Anna Pappritz und ihre politische Einflussnahme auf Prostitution vor.

 

Unten können Sie gleich in die Vorschau reinblättern. Alle Titel können bereits jetzt in Ihrer Buchhandlung geordert oder auch über uns bestellt werden. Wir merken Ihre Bestellung gerne vor und Sie erhalten Ihr Buch pünktlich bei Erscheinung.

Hier geht's zu den Neuerscheinungen.