Ulrike Helmer zu Gast beim Podcast der Frauenstudien München

Im feministischen Podcast "Stadt, Land, Krise" der Frauenstudien München spricht Ulrike Helmer mit Barbara Streidl und Laura Freisberg über den Ulrike Helmer Verlag, Unabhängige Verlage und Buchhandel während Corona.

Bedingt durch Pandemie, Lockdown, fehlende Rausgeh- oder Wegfahrmöglichkeiten wurde viel gelesen, Bücher gekauft, online, via Click & Collect in Buchhandlungen und jetzt endlich wieder auch in echt. Wie sich die Krise auf einen kleinen Buchverlag ausgewirkt hat, erzählt Ulrike Helmer, seit 1987 Verlegerin des von ihr gegründeten Ulrike Helmer Verlags im hessischen Roßdorf. Idealismus und die Begeisterung für Bücher treiben Ulrike Helmer auch in der Corona-Zeit an. Der Ulrike Helmer Verlag veröffentlicht Romane z.B. von Carolin Schairer, Krimis etwa von Isabel Rohner und auch Sachbücher wie “Schwangerwerdenkönnen” von Antje Schrupp. Eine feministische, emanzipatorische Ausrichtung nach vorne, in die Zukunft, zeichnet den Ulrike Helmer Verlag aus – und nicht unbedingt der Wunsch, schnelle Kohle mit vielen Büchern zu machen.

(https://www.frauenstudien-muenchen.de/21-mit-ulrike-helmer-ueber-unabhaengige-buchverlage/)

(Link führt auf: https://www.frauenstudien-muenchen.de/21-mit-ulrike-helmer-ueber-unabhaengige-buchverlage/)



Lesungen & Events

Mirjam Müntefering: »Anders geht immer«

06. August, 20.00 Uhr |Mehr Informationen

 

Mirjam Müntefering: »Sonnenröschenwinter«

01. September, 19.00 Uhr |Mehr Informationen

 

Julia Hoch: »LebensWende«

05. Sept., 18.30 Uhr |Mehr Informationen


NEWSLETTER

 

Nichts mehr verpassen mit unseren kostenlosen Newslettern!