Aktuelles


Frauen wählen weiter!

Gestern nun war also DAS GROSSE JUBILÄUM: 100 Jahre Frauenwahlrecht! Am 12. November 1918 wurde es endlich auch in Deutschland eingeführt. Juhuh!

Die Frauen feierten landesweit, oder? Und die Männer feierten doch gewiss mit. Oder etwa nicht? Schließlich ging es nicht nur um eine Gruppe, sondern: um die Menschenrechte! Dies hielt Nochkanzlerin Merkel –  in dunkelpink – gestern gutgelaunt in einer quasifeministischen Rede fest und verkündete gar, das sei erst der Anfang. Die Quoten seien wichtig gewesen, es gehe aber um nichts weniger als Parität. Und: Schluss mit Hochmut! In Afrika seien die Frauen politischer als hier ... So weit, so gut. Wie weiter?

 

Heute, am 13. November, geht es nun erst richtig los. Denn: Frauen wählen jeden Tag! Sie wählen, wie sie leben, wie sie lieben, wer sie sein wollen und mit wem. Sie wählen, was sie politisch unterstützen – und dabei gilt auch, was die Neue Frauenbewegung bereits wusste: DAS PRIVATE IST (AUCH) POLITISCH. Und Frauen wollen auch gewählt werden! Es gibt so vieles, was Frauen (mit und ohne Sternchen und in aller Vielfalt und rund um die Welt) noch nicht erreicht haben. So gesehen, sind "100 Jahre Frauenwahlrecht", nun, eher ein Trauerspiel! Positiv gesagt: Wenn wir mal erst alles erreicht haben, was noch erreicht werden muss, wird des Feierns gar kein Ende mehr sein! Es darf und muss ab heute gern etwas schneller gehen mit den Fortschritten der Demokratie. Wir wollen nicht warten.

In diesem Sinne: Mehr Stolz, Ihr Frauen! (Hedwig Dohm)

 

"Wofür streitest du?", fragt es von Plakaten, die das Jubiläum begleiten.

Ja, wofür streiten wir?! Als Verlag sind wir froh, dass wir zum GROSSEN JUBILÄUM einen wunderbaren Beitrag leisten konnten mit DEM Buch zum Thema! "100 Jahre Frauenwahlrecht. Ziel erreicht! … und weiter?" Als Verlegerin danke ich den Herausgeberinnen Isabel Rohner und Rebecca Beerheide noch einmal für ihr großes Engagement und allen Beiträgerinnen für ihre bereitwilliges Mittun. – Und für uns geht es nun ans Frühjahrsprogramm, das wieder für (mehr) Vielfalt stehen wird.  Mit Büchern über Antifeminismus ebenso wie mit Liebesromanen …

 

Am 13. November halten Isabel Rohner und Rebecca Beerheide im  Historischen Museum einen Vortrag zum Thema. Noch bis zum 20. Januar 2019 kann die wunderbare Ausstellung im Historischen Museum besucht werden. Mehr Infos unter: historisches-museum-frankfurt.de/damenwahl

Und im Museumsshop natürlich: Unser Buch »100 Jahre Frauenwahlrecht!«

 


Das war die Frankfurter Buchmesse 2018

Unsere 28. Frankfurter Buchmesse liegt hinter uns! Die fünf Messetage waren wieder einmal prallvoll mit  inspirierenden Eindrücken und anregenden Kontakten zu Autor*innen, Kolleg*innen, Presse- und Büchermenschen.

Unser Stand auf der Frankfurter Buchmesse 2018
Unser Stand auf der Frankfurter Buchmesse 2018

Veranstaltungen

Am Messe-Samstag war großer Lesungstag. Um 10 Uhr eröffnete Ulrike Helmer im Gespräch mit Autorin Sibylle Plogstedt über deren Buch "Im Netz der Gedichte" die standnahe Leseinsel der Unabhängigen Verlage. Trotz der frühen Stunde durften wir uns über eine volle Veranstaltung mit höchst interessiertem Publikum freuen!

Am Abend ging es dann zur Lesbisch-Schwulen-Lesenacht. Gebannt lauschten die Besucher*innen u.a. Rike Feldhoffs Lesung aus ihrem historischen Roman »Die Schmugglerin«.

 

Vielen Dank an Karin Weber und Holger Heckmann vom Lesbisch-Schwulen Kulturhaus für die wie immer wunderbare Moderation!

Autorinnen am Stand

Wir freuten uns über den Besuch von Bettina Elpers (linkes Foto) und Antje Wagner (rechtes Foto), Übersetzerin Birgit Leib (Mitte, links), sowie Andrea Günter, Claudia Conrady und Traude Löbert (unten, rechts, v. r. n. l.)

Preisverleihungen

Den Hotlist-Preis (Preis unabhängiger Verlage) erhält Marcel Schwob, „Manapouri. Reise nach Samoa 1901/1902“ (Elfenbein Verlag) und den Melusine-Huss-Preis Bettina Wilpert, „Nichts, was uns passiert“ (Verbrecher Verlag). Wir gratulieren herzlichst!

 

Gratulation auch an Inger-Maria Mahlke, die mit ihrem Roman »Archipel« (Rowohlt) den diesjährigen Deutschen Buchpreis gewonnen hat.

 

BücherFrau des Jahres 2018 ist die ehemalige Buchhändlerin Susanne Martin – Von BücherFrau zu BücherFrau herzlichen Glückwunsch!

 

Weitere Impressionen

Mit Veit Georg Schmidt von der wunderbaren Buchhandlung Löwenherz, Wien, gibt es immer viel zu besprechen und auszutauschen (oben).

Diesjähriger Messeschwerpunkt: Georgien (Mitte). Die Sonderausstellung bot interessante Einblicke in Leben und Literatur dieses Landes.

Antje Wagner (unten) am Stand beim Signieren. Wir freuen uns schon jetzt auf ihr neues Buch, das im Frühling im Ulrike Helmer Verlag erscheinen wird ....................................pst ..............................................


Damenwahl!

Am 29. Juli eröffnete die Ausstellung zu 100 Jahren Frauenwahlrecht im Historischen Museum Frankfurt. 

"Wofür streitest du?", lautete die Eröffnungsfrage von Frauenministerin und Schirmherrin Franziska Giffey. Voller Saal und breites Interesse auch bei den Reden u.a. von Kuratorin Dorothee Linnemann.

Eine tolle Ausstellung, die noch bis zum 20. Januar 2019 besucht werden kann.

Mehr Infos unter: historisches-museum-frankfurt.de/damenwahl

Und: Was im Museumsshop natürlich nicht fehlen darf: Unser Buch »100 Jahre Frauenwahlrecht!«.  Am 13. November halten die beiden Herausgeberinnen Isabel Rohner und Rebecca Beerheide im  Historischen Museum einen Vortrag zum Thema.

Außerdem: Neuerscheinungen im September

Diese Buchtitel machen Lust auf Herbst und Winter: »Sonnenröschenwinter« von Mirjam Müntefering ist ein ganz besonderes Buch, dass mit viel Zartgefühl traurige Seiten des Lebens thematisiert, aber auch Trost und Stärke gibt.

Bettina Elpers erzählt in ihrem von Hufschlag und Heuduft begleiteten Debüt »Sechs Wochen im Herbst« die Geschichte vierer Frauen im Kosmos eines pferdebesessenen Dorfes und seiner dunklen Geheimnisse.

Bettina Elpers

Sechs Wochen im Herbst

 

Was Pferde angeht, sitzt Katarina fest im Sattel. Die dörfliche Reitszene ist ihre Welt. Mit Männern tut sie sich schwerer, insbesondere mit ihrem Ex Jan. Ausgerechnet dessen neue Partnerin aber wird für Katarina zur schicksalshaften Begegnung. Verbündet tauchen die beiden Frauen in Jans Vergangenheit ein - und fördern schreckliche Geheimnisse ans Licht.

 

Leseprobe | 307 Seiten | ISBN 978-3-89741-419-8  |  15,00 €

 

Mirjam Müntefering

Sonnenröschenwinter

 

Zur Liebe gehört Mut. Das erkennt Sascha, als sie plötzlich an Krebs erkrankt. Ihre Familie und auch Corinna, die frühere Freundin ihres Bruders, unterstützen sie im Umgang mit der Krankheit. So findet sie Schritt für Schritt zu sich – und auch zu ihrem Herzen. Denn das schlägt immer heftiger für die hübsche Robin aus der Selbsterfahrungsgruppe in ihrer Klinik …

 

Leseprobe | 297 Seiten | ISBN 978-3-89741-418-115,00 €

 

Von Carolin Schairer gibt es jetzt als eBooks:


Unsere elektronischen Bücher können Sie über Ihre Lieblingsbuchhandlung oder im Internet bestellen.


Neue Bücher für heiße Sommertage

Der richtige Lesestoff darf auch bei 35 Grad im Schatten keinesfalls fehlen. Für die Freibad- und Seesaison gibt es gleich drei Neuerscheinungen aus unserem Verlagshaus.

 

Das Warten hat sich gelohnt! Die ersten Leser*innen von Carolin Schairers Liebesroman »Fluss mit zwei Brücken« sind begeistert:

"Das Buch war absolut mitreißend! Ich konnte es nicht aus der Hand legen."

"Ich habe es verschlungen! Ich kann es nur jedem empfehlen, egal ob Schairer-Fan oder nicht." (Amazon.de)

 

Liebe Schairer-Vielleser*innen, für Nachschub ist schon gesorgt: »Am richtigen Platz« ist ab sofort erhältlich!

 

Außerdem neu: Der CRiMiNA »Januarrot« von Martina-Marie Liertz.

Save the Date: Seien Sie bei den Buchpremieren in Berlin (22. September) und München (13. Oktober) dabei.

Alle Termine finden Sie hier.

 

Bestellen Sie die Bücher über unsere Website, Ihre Lieblingsbuchhandlung oder übers Internet.

Wir wünschen Ihnen eine fantastische Sommerzeit!

Carolin Schairer

Fluss mit zwei Brücken

 

Gerade aus dem Gefängnis entlassen, findet Lucia einen neuen Job – und trifft ausgerechnet auf ihr früheres Opfer: Romy. Die beiden Frauen verband einmal Zuneigung – doch dann entspann sich ein Drama um ein Gemälde, das Romys Vater, einen Galeristen, in den Ruin und Lucias Mutter sogar zu noch weit Schlimmerem trieb. Zögernd beginnen die beiden Frauen ihre gemeinsame Geschichte zu ergründen. Dabei müssen beide über ihren Schatten springen und nehmen sich vor, unbedingt sachlich zu bleiben. Dies ist jedoch ein Vorsatz, der zunehmend schwerer fällt …

 

Leseprobe | Paperback | 306 Seiten | ISBN 978-3-89741-411-2 | 20,00 €

Auch als eBook erhältlich

Carolin Schairer

Am richtigen Platz

 

Denise Martin bekommt eine Stelle in der renommierten Werbeagentur ihres Vaters – als Praktikantin. Da sie ihren Platz im Leben auch mit Mitte dreißig noch nicht gefunden hat, nimmt sie den Job an. Und trifft in der Agentur auf Kathi Mattheis. Die rechte Hand des Chefs ist ehrgeizig und attraktiv …

 

Leseprobe | Paperback | 528 Seiten | ISBN 978-3-89741-422-8 | 20,00 €

Auch als eBook erhältlich

Martina-Marie Liertz

Januarrot

 

Ein Schuh kommt selten allein, und das gilt auch für Versuchungen. Für Deborah Gronwald wird das zum Verhängnis. Auf der Rolltreppe begegnet sie einer Frau in Pumps und folgt ihr in ebenso romantische wie kriminelle Untiefen.

 

»Sehr unterhaltsam, originell und witzig – ein Buch zum Wegfressen!«

Antje Wagner

 

Infos und Leseprobe | Paperback | 120 Seiten | ISBN 978-3-89741-420-4 | 10,00 €