Paperback, 320 Seiten
ISBN 978-3-89741-328-3
29,95 €

Elizabeth Stoddard

Die Morgesons

Herausgegeben von Helmbrecht Breinig & Susanne Opfermann


»Die Morgesons« ist ein spannender weiblicher Bildungsroman. Mit den eigenwilligen Charakteren dieses Romans entwirft Elizabeth Stoddard ein brillantes Bild der neuenglischen Gesellschaft in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mehr



Paperback, 216 Seiten
ISBN 978-3-89741-321-4
24,95 €

Sophie Tieck-Bernhardi

Julie Saint Albain

Herausgegeben von Hannelore Scholz-Lübbering


Sophie Tieck-Bernhardis erstes literarisches Werk, der Briefroman »Julie Saint Albain«, erschien anonym im Jahre 1801. Er greift den im 18. Jahrhundert populären Diskurs über die ›Geschlechtscharakteristik‹ auf und rückt Ehe und Liebe in den Mittelpunkt. Mehr



Softcover, 312 Seiten
ISBN 3-89741-111-3
29,95 €

Sophie La Roche

Herausgegeben von Helga Meise


La Roche (1730-1807) zählte seit ihrem Roman »Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim« zu den erfolgreichsten Schriftstellerinnen des 18. Jahrhunderts. Nun liegt erstmals ein Querschnitt durch das literarische Schaffen der Großmutter der Brentanos vor. Mehr



Softcover, 278 Seiten
ISBN 3-89741-039-7
20,40 €

Malwida von Meysenbug

Herausgegeben von Sabine Hering und Karl-Heinz Nickel

 

Die ausgewählten Briefe und andere Auszüge aus Werken Malwida von Meysenbugs geben einen lebendigen Eindruck der engagierten, mit den geistigen Größen ihrer Zeit in einem dichten Netzwerk verbundenen Schriftstellerin. Die Textauswahl zeigt Meysenbug keineswegs nur als die Freundin bekannter Männer, sondern in ihrem eigenen, höchst sympathischen, nicht selten ironiefunkelnden Denken. Mehr



Hardcover, 280 Seiten
ISBN 3-927164-34-8
20,35 €

Fanny Lewald

Jenny Meyer, eine junge Jüdin aus dem Bürgertum, verliebt sich in einen Christen - und stellt am Ende ihre fortschrittlichen Überzeugungen über persönliche Kompromisse. Mehr



Paperback, 214 Seiten
ISBN 3-927164-35-6
17,90 €

Fanny Lewald

»Osterbriefe für die Frauen« - »Für und wider die Frauen«

Das resolute Plädoyer Fanny Lewalds (1811-1889) für das Recht der Frauen auf Bildung und Erwerb, in Form politischer Briefe abgefasst und zunächst in Zeitungen und Zeitschriften gedruckt, löste große Resonanz aus. Kein Wunder, schlug die Autorin den Damen der gehobenen Schichten doch vor, ihre Dienstmädchen lieber zu unterrichten, als unentwegt über sie zu lamentieren ... Mehr



Hardcover, 364 Seiten
ISBN 3-927164-36-4
29,95 €

Fanny Lewald

Bis hinab nach Palermo reiste Fanny Lewald 1845/46. Der vergnügliche Bericht einer kritischen Reisenden, die Land und Leute liebevoll, aber auch unbestechlich kritisch unter die Lupe nimmt. Mehr



Hardcover, 177 Seiten
ISBN 3-927164-37-2
21,90 €

Fanny Lewald alias Iduna Gräfin H.H.

»Originelle, bissige Satire auf die naiven Selbstverwirklichungsversuche egozentrischer adeliger Damen, die zwar die Romane George Sands gelesen, aber völlig missverstanden hatten. Wie die anderen Titel (z.B. »Jenny«) wieder mit gut recherchiertem Nachwort.« Ingrid Kohlmeyer, ekz. Mehr



Softcover, 410 Seiten
ISBN 3-927164-41-0
38,00 €

Johanna Kinkel

Ein Roman aus dem Flüchtlingsleben

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge schildert die Komponistin und Schriftstellerin Johanna Kinkel das Leben einer deutschen Familie im Londoner Exil nach der gescheiterten 1848er Revolution. Das autobiografische Zeitzeugnis der Gattin des Revolutionärs Gottfried Kinkel ist, seinem Titelhelden zum Trotz, ein ExilantInnenroman. Zu den historischen Figuren, denen Johanna Kinkel darin liebevoll ein Denkmal setzt, gehört ihre Freundin Malwida von Meysenbug. Mehr



Hardcover, 292 Seiten
ISBN 978-3-927164-44-4
29,95 €

Olympe de Gouges

Mémoire de Madame de Valmont

In ihrem amüsanten autobiografischen Briefroman setzt die französische Schriftstellerin Olympe de Gouges (1748-1793) - eine »natürliche Tochter« des adeligen Dichters Lefranc de Pompignan - sich nachdrücklich und ironisch mit dem Standesdünkel und der Bigotterie ihrer Zeit auseinander. Anklänge an Choderlos de Laclos` »Gefährliche Liebschaften« sind nicht zufällig! Mehr



Paperback, 306 Seiten
ISBN 3-927164-46-1
17,90 €

Fanny Lewald

»Meine Lebensgeschichte«, Band 1

Ein präzises Bild bürgerlicher Mädchenerziehung im 19. Jahrhundert. - Fanny Lewald Kindheitserinnerungen vermitteln einen lebendigen Eindruck auch vom jüdischen Leben im alten Königsberg. Mehr



Paperback, 309 Seiten
ISBN 3-927164-46-1
17,90 €

Fanny Lewald

»Meine Lebensgeschichte«, Band 2

Die Goetheschen »Lehrjahre« waren für die bürgerlichen Frauen Leidensjahre. - Fanny Lewalds Weg verlief lange zwischen Unabhängigkeit und Selbstaufgabe. Am Ende steht der Durchbruch zur Schriftstellerei. Mehr



Paperback, 328 Seiten
ISBN 3-927164-46-1
17,90 €

Fanny Lewald

»Meine Lebensgeschichte«, Band 3

Ein Skandalon ihrer Zeit: Fanny Lewald zieht allein nach Berlin in eine eigene Wohnung - mit dreiunddreißig Jahren. Damit nicht genug, etabliert sie sich als Schriftstellerin und lernt berühmte ZeitzeugInnen kennen, darunter Fanny Mendelssohn und Karl August Varnhagen. Ihre Schilderung Berlins ergibt ein buntes Bild unter anderem der Salonkultur dieser Zeit. Mehr