Stiftung Fraueninitiative, Marlies W. Fröse, Rita Seppelfricke und Annekathrin Linck (Hg.): Carola Möller

Eine feministisch-ökonomische Vordenkerin.

Ausgewählte Schriften und Vorträge 1966-1999

 

Konzepte /Materialien, Band 11

 

Paperback,

244 Seiten

ISBN 978-3-89741-425-9

22,00 €

  • 0,35 kg
  • 3 - 5 Werktage Lieferzeit

Inhalt

Ihre Themen waren schon in den 1960er Jahren Frauenarbeit und Frauenarmut, ungeschützte Beschäftigungsverhältnisse, Prekarisierung, garantiertes Grundeinkommen, Bedingungen für ein anderes Wirtschaften. Die Ökonomin Carola Möller erschloss das breite Spektrum der Diskussionen zur herrschenden, vor allem aber einer möglichen anderen Ökonomie bereits vor der Jahrtausendwende. Sie suchte nicht nur neue Arbeits-, sondern auch neue Widerstandsformen und befasste sich mit der Bedeutung immaterieller Arbeit. Ihr vorausschauendes Werk weist sie als feministisch-ökonomische Vordenkerin des letzten halben Jahrhunderts aus.
Die hier ausgewählten Aufsätze und Vorträge nebst lebensgeschichtlichem Gespräch bieten eine Vielzahl von aktuellen Anknüpfungspunkten.


Autor_in

Carola Möller

 

Herausgeber_innen

Stiftung Fraueninitiative

Marlies W. Fröse

Rita Seppelfricke

Annekathrin Link