Isabel Rohner

© Gordon Welters
© Gordon Welters

Isabel Rohner, geb. 1979 in St. Gallen, studierte Germanistik, Philosophie und Romanistik. Nach ihrer Promotion arbeitete sie an der Fern-Universität Hagen. Seit 2013 ist sie Fachreferentin für Bildung bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Isabel Rohner schreibt Romane und Krimis (»Schöner morden« und »Taugenixen«, HELMER, 2019 und 2020), konzipiert politische Sachbücher wie »100 Jahre Frauenwahlrecht« (HELMER, 2017) und veröffentlichte im selben Verlag zwei Bände mit Zitaten berühmter Frauen. Einen besonderen Namen hat sie sich als Mitherausgeberin von Hedwig Dohms Gesamtwerk und Expertin für die Geschichte der Frauenbewegungen gemacht. Sie ist zudem Verfasserin der Dohm-Biografie »Spuren ins Jetzt« (HELMER 2010) und steht als Teil des »Hedwig Dohm Trios« auf der Bühne, um die feministische Pionierin zu neuem Leben zu erwecken.

Bücher